Book Review - "Steve Jobs" von Walter Isaacson





Steve Jobs – als wäre der Hype nicht groß genug

Mit der Weihnachtspost letztes Jahr trudelte bunt verpackt unter jeden Birchie Weihnachtsbaum eine Ausgabe von Walter Isaacsons Biografie über das Leben und Werk von Steve Jobs.



Darum geht es im Buch


Diese Frage erklärt sich bei einer Biografie wohl von selbst, daher lautet die Frage eher: Warum gerade dieses Buch? Warum Steve Jobs? Ist der Kult um die Marke Apple nicht schon groß genug?

Egal wie man zu Apple steht, ob man die Geschäftspolitik von Apple mehr oder weniger schätzt oder sich auch gerne mal überdie Preiseärgert, wir haben uns fest vorgenommen aus diesem Buch etwas zu lernen:

  1. Über Innovation

  2. Über erfolgreiches Fallen, Wiederaufstehen und Nicht-Aufgeben

  3. Wie sich am Ende Durchhaltevermögen und Kampfgeist auszahlen


Daher schleppten wir uns mit gefüllten Bäuchen und leichtem Glühweinkater stundenlangdurch Buch oder Hörbuch, um zu schauen: Was hat Steve Jobs, einer der größten Innovatoren und Manager der letzten Jahre, wirklich anders gemacht?



Hier in Kürze unser persönlicher Eindruck:


Viele Informationen und Anekdoten über Erfolgsrezepte, Vorgehensweise, Methoden und Charakterzüge kannte man schon – was nicht überrascht bei 762.000.000 Google Suchergebnissen, einiger Filme über seine persönliche Erfolgsstory, zahlreichen Büchern, Videos und massenhaft Zeitungs- und Blogartikeln.


Erkenntnisreich war für uns vor allem das, was wir daraus ableiten:

  • Co-Genialität Steve Jobs & Wozniak: Vieles geht nicht auf Einzelpersonen oder ein einzelnes Genie zurück, sondern auf clevere Teams und das Kombinieren von verschiedenen Stärken.

  • Kreativität vs. Kombination: Die eigene Innovationskraft wiegt nur so schwer, wie die Fähigkeit, verschiedene Elemente zusammenzuführen. Ob Design und Technologie oder Hard- und Software: Manchmal braucht es vor allem die eine, kombinierende Fähigkeit, die richtigen Menschen, Skills und Lösungen zusammenzubringen, um sich von dem Rest abzuheben und erfolgreich zu sein.

  • Sein natürliches Gespür für den Markt: Steve Jobs war der Meinung, Menschen wüssten nicht, was sie wollen, bis man es ihnen zeigt. „Our task is to read things that are not yet on the page.”

  • Eine Idee braucht viele Versuche: Weder das MacBook noch der iPod sahen im ersten Entwurf so aus wie heute. Dafür bedarf es kontinuierliche Verbesserung, Durchhaltevermögen und ein Team, das an die Idee so sehr glaubt, dass es alles in Bewegung setzt, es zum Leben zu erwecken.

  • Apropos Bewegung: Steve Jobs liebte es, Meetings im Gehen zu halten. Spannender Artikel dazu. Heureka-Momente treten nämlich in der Regel nicht auf, wenn wir uns intensiv auf ein Problem konzentrieren, sondern wenn wir etwas anderes tun und unser Unterbewusstsein im Hintergrund an dem Thema kauen lassen. Gerade in Zeiten von Lockdown, Home Office und Co., wo selbst der Fahrradweg ins Büro oder sogar Fußweg zur U-Bahn ausfällt, sollte man sich dahingehend immer wieder hinterfragen.

Gleichzeitig mussten wir auch feststellen: Sympathisch ist anders. Und was wir der Biografie entnehmen konnten ist, dass viele wahrscheinlich auf Geld verzichtet haben, um nur nicht mit ihm zusammen arbeiten zu müssen.

Daher hier mal die fragwürdigsten Facts, die wir über Steve Jobs bisher nicht wussten:


  • Er hat zeitweise auf Deodorant verzichtet in dem Glauben als Vegetarier rieche er nicht…

  • Er glaubte, LSD zu nehmen war eine der wichtigsten Erfahrungen in seinem Leben…

  • Während Meetings legte er teilweise seine nackten Füße auf den Tisch und pulte daran…

  • Über seine leiblichen Eltern sagte er: Sie waren meine Spermien- und Eizellenbank…


One more thing … (PS: Steve Jobs‘ coole Catch Phrase, falls die bisher an euch vorbei gegangen sein sollte): Was Steve Jobs schon von Henry Ford gelernt hat und uns jeden Tag begleitet und beschäftigt im Beratungsgeschäft: „If I had asked people what they wanted, they would have said faster horses.”


Damit schließen wir unseren Review zur ersten Biografie im 55BirchStreet BookCircle und freuen uns auf den Austausch mit Euch: Habt ihr noch Insights oder Meinungen zu Steve Jobs, die euch nachhaltig beschäftigen?


Wir unterstützen den lokalen Buchhandel und bestellen unsere Bücher on- und offline bei der Buchhandlung Stojan.