55BirchStreet welcomes the"Year of the Rat"



10 Dinge über das chinesische Neujahr, die wir schon immer wissen wollten


Am 25. Januar beginnt das chinesische Jahr der Ratte. In der chinesischen Kultur wurden Ratten als ein Zeichen von Reichtum und Überschuss gesehen. Man sagt ihnen Schlagfertigkeit, Einfallsreichtum und Klugheit nach. Mit Fantasie und einer scharfen Beobachtungsgabe sind sie in der Lage, potentielle Chancen gut nutzen zu können.

Um das Jahr willkommen zu heißen, gibt es eine Vielzahl von Bräuchen. Wir haben unsere Top Ten zusammengestellt:


1. Die roten Umschläge...

sind großartig, weil sie Geld enthalten. Wörtlich heißt es "Geld, um das Jahr/die Jahre zu verankern". Es ist auch bekannt als "Glücksgeld" oder "Neujahrsgeld". Die Ältesten schenken die roten Umschläge Kindern, um ein Jahr des Glücks und des Segens weiterzugeben. Diese Umschläge funktionieren übrigens auch digital über die chinesischen Bezahl-Apps, wie WeChat-Pay etc.

2. In der Neujahrsnacht werden die meisten Feuerwerke der Welt gezündet

Wie in dem Mythos über das Ungeheuer Nian, sollen Feuerwerkskörper Monster und Unglück abschrecken. Also bleiben die Leute am chinesischen Silvesterabend auf und zünden um Mitternacht allerlei Feuerwerk. Morgens geht es weiter mit der Böllerei - diesmal, um das neue Jahr und das Glück zu begrüßen. Allein 2014 wurden nach Angaben der Branchenaufsichtsbehörde 200.000 Tonnen Feuerwerk in die Luft geschossen. Doch auch hier geht China mit der Zeit, so gab es zu Silvester 2019 ein spektakuläres „Feuerwerk“ in Shanghai, das mittels tausender Drohnen in den Himmel projiziert wurde.

3. Feuerwerkskörper sind oftmals verboten

Aus Sicherheitsgründen und aus Sorge um die Luftverschmutzung haben viele chinesische Städte Feuerwerkskörper verboten. In mehr als 500 Städten gibt es Einschränkungen. Peking hatte Feuerwerkskörper 13 Jahre lang verboten. Das Verbot wurde 2006 wegen der verärgerten Öffentlichkeit aufgehoben.


4. Die größte Menschenmigration der Welt findet zum Neujahrsfest statt

Jeder Chinese möchte zum Silvesteressen zu Hause sein. Mehr als 1,5 Milliarden Einzelreisen in privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln werden Jahr für Jahr registriert, wenn sich Millionen Chinesen zum Neujahr auf den Weg in ihre Heimat machen. Zugtickets sind frühestens 60 Tage vorher erhältlich. Das führt zu einem wahnsinnigen Run auf die Ticketcounter. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua wurden 2019 fast 5.000 Sonderzüge eingesetzt.

5. Rent-a-boy/-girlfriend

Viele verzweifelte Singles mieten sich einen temporären Partner, um ihn mit nach Hause zu nehmen. In China ist der kulturelle Druck, einen Partner zu finden, enorm. Vor allem, weil es in der Verantwortung der Kinder liegt, den Familiennamen weiterzutragen.


6. Duschen, fegen und Müll wegwerfen sind nicht erlaubt!

Damit soll sichergestellt werden, dass man das Glück nicht wegspült!


7. Am Frühlingsfest wird man 1 Jahr älter

In China hat man ein "echtes" Alter und ein "falsches" Nominalalter. Das echte Alter ist das, welches wir alle kennen. Das nominelle Alter erhöht sich jedoch jeweils zum Frühlingsfest. Dieses Alter war bis vor Kurzem auch das relevantere. Noch heute ist es relativ üblich. Wenn Du Dich also für das Alter deines Gegenübers interessierst, dann frag unbedingt nach!


8. Verwende keine negativen Worte!

Um nicht verhext zu werden oder Unglück über sich und seine Lieben zu bringen, sind alle Wörter mit negativen Konnotationen verboten, zum Beispiel Tod, krank, leer, Schmerz, Geist, arm, etc.


9. Vermeide die Einnahme von Medikamenten

Wenn man während des Frühlingsfestes Medikamente nimmt, dann riskiert man, das ganze folgende Jahr krank zu sein. Auch Arztbesuche, Impfungen und Operationen sollten in dieser Zeit nicht erfolgen. Einschränkungen gibt es hier für chronisch Kranke. Hier sollte die unmittelbare Gesundheit an erster Stelle stehen.


10. Gib niemandem, der noch im Bett liegt, den Neujahrssegen

Der Empfänger sollte zuerst aus dem Bett steigen, bevor er Neujahrsgrüße empfängt, andernfalls könnte er das ganze Jahr ans Bett gefesselt sein. Man sollte auch niemandem sagen, dass er aufwachen soll. Wir wollen ja vermeiden, dass die Person ein Jahr lang herumgehetzt und herumkommandiert wird.


Und hier noch ein lukullischer Tipp für das Wochenende: Die Chinesen essen traditionell Frühlingsrollen, Teigtaschen und lange Nudeln zum Neujahrsfest. Man sollte die Nudeln nicht schneiden und auch nicht kauen. Je länger die Nudel, desto länger wird das Leben sein. Das erfordert zwar eine Menge Schlürfen, ist aber bestimmt ein guter Invest in das Jahr 2020.

In diesem Sinne wünscht 55BirchStreet allen ein Happy New Year: 新年快乐



Quellen:

# Year of the Rat

# Essen beim Frühlingsfest

# Chinesisches Neujahr 2020

# Chinesisches Neujahr 2020- Das Jahr der Ratte steht an

# China feiert ohne China- Böller

# Bilder: © Anna- stock.adobe.com



© 2020 by 55BirchStreet GmbH

  • Black LinkedIn Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarzes Xing